Skip to content
 

Eintracht Frankfurt: Vadim Demidov zurück nach Spanien – Srdjan Lakic bleibt ein Thema

Während Marco Russ am Mittwoch nach dem obligatorischen Medizincheck einen Vertrag bis zum Saisonende unterschreiben soll und dann per Kaufoption für eine Million Euro fest vom VfL Wolfsburg zurückgeholt werden kann, bemüht sich Eintracht Frankfurt darum, im Winter an weiteren Stellschrauben im Kader zu drehen.

Durch die Rückkehr von Russ kann ein Innenverteidiger den Verein verlassen, wobei es sich dabei sehr wahrscheinlich um den erst im Sommer geholten Vadim Demidov handeln wird, nachdem Heiko Butscher in den letzten beiden Spielen der Hinrunde überzeugen konnte. Demidov dagegen blieb zuvor vieles schuldig und wird nach Informationen des “Kicker” wieder nach Spanien zurückkehren. Der 26 Jahre alte Norweger wird auf Leihbasis in die Primera Division zurückkehren und ist sich mit einem namentlich noch nicht genannten Klub bereits einig. Um seinen alten Verein, Real Sociedad San Sebastian, handelt es sich dabei aber nicht.

Nach dem Umbau in der Innenverteidigung wünscht sich Trainer Armin Veh nun noch Verstärkung für den Angriff, wobei zunächst eigentlich ein Stürmer, bevorzugt der schon seit längerem ausgemusterte Rob Friend, abgegeben werden und Platz im Kader schaffen soll. Doch auch wenn kein Angreifer den Verein verlassen sollte, hält die Eintracht die Augen offen und hat insbesondere Srdjan Lakic im Visier. Der Kroate dürfte den VfL Wolfsburg verlassen, ist der Eintracht aber vor allem in Sachen Gehalt noch deutlich zu teuer, zumal auch noch eine Leihgebühr fällig würde. Eine millionenschwere Ablöse zu zahlen ist für die auf Konsolidierung bedachten Frankfurter Verantwortlichen derweil völlig ausgeschlossen.